Checkliste: Umzugskartons packen – Tipps vom Experten!

Umzugskartons packen ist eine Kunst für sich. Dabei entstehen viele Herausforderungen, eine gute Planung und Organisation ist also gefragt. Um Chaos und Stress zu vermeiden, erhalten Sie in unserer Checkliste hilfreiche Tipps und Anweisungen.

Kartons mit System einpacken

Sie haben es geschafft! Der Mietvertrag für die neue Wohnung ist unterschrieben und die alte Wohnung ist bereits gekündigt. Jetzt kann die Mission „Umzug“ starten. Langsam steigt die Euphorie und der Umzugstag steht kurz bevor. Nachdem Sie erfolgreich die wichtigsten Vorbereitungen getroffen und einen Möbeltransport organisiert haben, können Sie mit dem Verpacken Ihrer Umzugskartons beginnen.
Doch Achtung, vermeiden Sie willkürlich Ihre Sachen in Kartons oder Kisten zu verstauen, denn nur mit System lassen sich nervenaufreibende Umpackaktionen vermeiden. Das „einfach drauf los“, kann sich während des Umzugs, spätestens aber beim Auspacken Ihrer Kartons in der neuen Wohnung negativ auswirken.

Entsorgen Sie alte Möbel und entbehrliche Gegenstände

Wenn nicht jetzt, wann dann? Ein Umzug ist wie ein Neuanfang und bietet die beste Möglichkeit sich von alten Möbel zu trennen. Erwägen Sie eine Möbelentsorgung. Alte Möbel können direkt auf den Sperrmüll wandern, wohingegen Dinge in einem guten Zustand auf eBay versteigert oder auf dem Flohmarkt verkauft werden können. Das spült den einen oder anderen Franken in die Umzugskasse und kann sich als kleine Rücklage erweisen, falls zum Beispiel beim Umzug etwas kaputt gehen sollte oder eine Neuanschaffung bevorsteht.

Professionelles Verpackungsmaterial besorgen

Besorgen Sie sich hochwertige Verpackungsmaterialien, um Ihr Hab und Gut sicher zu verstauen. Ihre Umzugskartons sollten daher stabil und reissfest sein. Das ist wichtig, da gerade fragile Gegenstände wie Glas oder Geschirr beim Umzug beschädigt werden können. Aus diesem Grund sollten Sie diese vor äußeren Einflüssen schützen.

Umzugskartons kaufen!

In unserem Shop finden Sie professionelles Verpackungsmaterial, von Kleiderboxen, über Geschirrboxen bis hin Luftpolsterfolien.


Auf das Gewicht achten

Es gibt leichte und schwere Gegenstände. Nicht immer ist die Menge entscheidend. Achten Sie deshalb beim Packen darauf, Umzugskartons nicht unnötig zu überfüllen. So vermeiden Sie, dass diese kaputt gehen oder Sie selbst Probleme beim Heben bekommen. Es empfiehlt sich in diesem Fall lieber zwei Kartons nutzen als einen überfüllten. Außerdem empfiehlt es sich schwere Sachen nach unten zu packen und den restlichen Platz mit leichten Gegenständen wie Decken oder Handtüchern aufzufüllen.

Tipp: Wie Sie Bücher sicher verstauen: Um Buchränder und Buchumschläge zu schützen, verwenden Sie Luftpolsterfolien. Auch zu finden in unserem Umzugsshop

Kleidung knitterfrei von A nach B

Umzugskartons und Kleidung sind nicht die beste Kombination. Bedenken Sie also, dass es nahezu unmöglich ist Kleidung knitterfrei von A nach B zu transportieren. Nutzen Sie daher Kleiderbügel für Kleidungsstücke, die für Sie besonders wertvoll sind. Das können zum Beispiel Business-Anzüge, Blusen oder Röcke sein. Socken, T-Shirts oder Unterwäsche können Sie aber bedenkenlos in Kartons verstauen, oder können in Koffern verschwinden.

Kartons beschriften

Zu guter Letzt sollten Sie Ihre Umzugskartons beschriften – am besten schon während Sie diesen packen. Dadurch vermeiden Sie Verwechslungen, denn nach einem anstrengenden Umzugstag gleicht ein Umzugskarton dem anderen. Beschriften Sie Kartons auf beiden Griffseiten, dadurch sind diese beim Stapeln besser zu identifizieren. Ideal für das Beschriften von Umzugskartons eignen sich Permanentmarker oder Filzstifte. Geben Sie zusätzlich folgende Daten an:

  • Zerbrechlich: (ja oder nein)
  • Gewicht: (leicht, mittel, schwer)
  • Zimmer: (Wohnzimmer, Kinderzimmer, Küche…)

Umzugsservice gesucht?

Sie suchen eine professionelle und zuverlässige Umzugsfirma in Ihrer Region? Dann ist SwissTransport Ihre erste Adresse. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Angebot!

Scroll Up