Ein Umzug ins Ausland ist eine große Herausforderung. Damit Sie ohne Probleme Ihren Umzug planen und durchführen können, haben wir Ihnen hilfreiche Infos und eine Checkliste zusammengestellt.

Fragen, die sich stellen

Ein Umzug ins Ausland bringt viele Unbekannte mit sich! Planung ist dabei das A und O. Es gilt grundsätzliche Fragen zu klären, wie zum Beispiel:

  • „Was dürfen Sie mitnehmen?“,
  • „Wie sieht es mit dem Zoll aus?“,
  • „Wie erstellt man eine Packliste für die Zollbehörden und wie sieht es mit dem Entpacken vor Ort im Ausland aus?“
  • Was kostet ein Umzug?“

Oft schließen sich weitere Formalitäten an, die es zu erledigen gilt. Ganz wichtig, behalten Sie einen Überblick, um sorgfältig planen zu können.

Planungen vor dem Umzug

Der erste Schritt der Planung ist sich über das neue Land zu informieren, bzw. es kennenzulernen. Passt die Kultur, das Klima und die gesellschaftlichen Gegebenheiten überhaupt zu den eigenen Vorstellungen? Eventuell ist es wichtig über kulturelle Gegebenheiten und Gesetze bescheid zu wissen.

Außerdem sollte man sich die grundsätzliche Frage stellen, warum man überhaupt auswandern möchte? Ist es wegen persönlicher Umstände, oder um sich beruflich neuzuorientieren? Praktisch gesehen, sollten Sie früh sich um einen Job und eine Wohnung kümmern, denn viele Länder stellen unterschiedliche Hürden für die Einreise.

Unterlagen

Haben Ihre Auswanderungspläne eine konkrete Form angenommen, ist es langsam an der Zeit sich um wichtige Unterlagen zu kümmern. Frühzeitig sollten Sie daher Dokumente beantragen, um Fristen einzuhalten. Folgende Dinge werden gebraucht:

  • Reisepass/Identitätskarte: Prüfen Sie die Gültigkeit Ihrer Identitätskarte und beantragen Sie frühzeitig eine neue.
  • Visum/Arbeitserlaubnis: In einigen Länder ist ein Aufenthalt nur mit einem Visum möglich. Beantragen Sie dieses frühzeitig, da die Aufstellung der notwenigen Unterlagen oft Monate dauern kann. In einige Ländern (gerade nicht-EU Länder) wird zudem eine Arbeitserlaubnis verlangt.
  • Versicherungen: Eine gültige Krankenversicherung ist unerlässlich. Zusätzlich sollten Sie über eine Unfall- und Hausratsversicherung nachdenken. Viele Versicherungen haben sich auf Umzüge ins Ausland spezialisiert, aus diesem Grund empfiehlt es sich sich umfassend beraten zu lassen.
  • Beglaubigte Übersetzungen: Im Ausland werden für einige Anträge beglaubigte Dokumente von Geburts-, Heirats- und Scheidungsurkunden wie auch Zeugnisse benötigt. Im Fall einer anderen Amtssprache, sollten Sie für wichtige Dokumente eine beglaubigte Übersetzung beantragen.
  • Fahrzeugausweis: In einigen Ländern empfiehlt es sich einen internationalen Fahrzeugausweis zu beantragen und sich zusätzlich einen neuen Haftpflichtversicherungsnachweis ausstellen zu lassen.
  • Kinder: Denken Sie beim Umzug mit der Familie in das Ausland daran Ummeldefristen für Schulen und Kindergärten einzuhalten.
  • Haustiere: Beim Umzug mit dem Haustier ins Ausland denken Sie an notwendige Voruntersuchungen, Unterlagen wie auch Impfungen. Um letzteres sollten Sie sich frühzeitig kümmern, eventuell Ihren aktuellen Tierarzt um einen Beratungstermin bitten.

Umzugsplanung & Durchführung

Haben Sie die notwenigen Unterlagen zusammen, kann die eigentliche Planung und Durchführung Ihres Umzugs beginnen. Hier haben wir Ihnen weitere Checklisten zusammengestellt.

Umzug vorbereiten

  • Entsorgung von alten Möbeln: Jeder Umzug schafft die Möglichkeit sich von alten Dingen zu trennen. So empfiehlt sich ein Entrümpeln Ihrer Möbel.
  • Umzugsunternehmen beauftragen: Ein professionelles Umzugsunternehmen kann Ihnen wertvolle Zeit sparen und dafür sorgen, dass Ihr Hab und Gut sicher von A nach Z kommt.
  • Wohnung kündigen: Achten Sie darauf Kündigungsfristen für Ihre alte Wohnung einzuhalten, um Mehrkosten entgegenzuwirken. Um den Prozess zu beschleunigen hilft zudem schnell einen Nachmieter zu finden.
  • Zoll- Einfuhrbestimmungen: Es empfiehlt sich im Zielland über Zoll- und Einfuhrbestimmungen zu informieren. Eventuell müssen Sie auch Ihr Auto ummelden.
  • Abmelden Gemeinde: Achten Sie beim Umzug darauf, dass Sie sich von den Behörden Ihres Heimatlandes ab- und im Zielland wieder anmelden.
  • Verträge kündigen: Lösen Sie Verträge (Handy, Internet, Abos…) rechtzeitig auf, achten Sie dabei auf Kündigungsfristen.

In der neuen Heimat

  • Anmelden Behörde: Möglichst zeitig nach Ankunft im neuen Land sollten Sie sich beim zuständigen Einwohneramt anmelden. Eventuell ist es notwendig neue Nummern, wie eine neue Sozialversicherungsnummer oder Steuernummer zu beantragen.
  • Versicherung: In den meisten Ländern ist es notwendig eine neue Krankenversicherung abzuschließen. Ziehen Sie innerhalb der EU, können Sie im Zweifel Ihre alte Versicherung erweitern. Vereinbaren Sie dazu einen Termin mit Ihrer aktuellen Versicherung und lassen sich beraten.
  • Bankkonto: Um Bürokratie und Gebühren zu sparen, empfiehlt es sich ein neues Bankkonto zu eröffnen. So haben Sie wichtige Ansprechpartner direkt vor Ort.
  • Internetanschluss: Im digitalen Zeitalter geht es ohne Telefon- und Internetanschluss nicht. Aus diesem Grund kümmern Sie sich schon sehr früh um eine neue Handynummer (für den Anfang ist eine Prepaid Karte ausreichend) und einen internetzugang, in Ihrer neuen Wohnung.

Kontaktieren Sie uns jetzt für einen Umzug ins Ausland!

Wir von SwissTransport stehen für einen reibungslosen Umzug ins Ausland. Wir sind bestes über Regeln und Gesetze informiert, was einen Umzug in das Ausland angeht.

SwissTransport organisiert Umzüge in ganz Europa und auch in viele aussereuropäische Länder. Dazu übernehmen wir den gesamten Zügelservice im grenznahen Ausland selber und unterhalten ein professionelles Netzwerk in Ferngebieten für den Auspack-, Aufstell- und Einräumungsservice. Kontaktieren Sie uns jetzt für Ihren Umzug!

Scroll Up