Ein Umzug ist eine Herausforderung. Während manche Leute Panik vor dem Umzugstag haben, geraten andere schon beim Planen des Umzuges an Ihre Grenzen. Das muss nicht sein. Wir von SwissTransport haben Ihnen eine Checkliste erstellt, mit der das Zügeln leichter und angenehmer verlaufen soll. Denn ein Umzug bedeutet mehr als nur Kartons und Möbel von A nach B zu transportieren.

Checkliste für das Zügeln

Wenn der Umzugstermin feststeht muss Ihr Zügelbudget erstellt werden. Ausserdem müssen Sie sich auf die Suche nach einem zuverlässigen Umzugsunternehmen machen. Da lohnt sich der Vergleich von mehreren Anbietern. Entrümpeln Sie rechtzeitig und alle Räume. Und fangen Sie so früh wie möglich mit dem Packen und Beschriften der Umzugskartons an. Wahrscheinlich sind noch Renovierungsarbeiten in der alten oder neuen Wohnung zu machen; beginnen Sie damit zügig. Fertigen Sie einen Möbelstellplan an. Denn der hilft uns Zügelfirmen ungemein. So können wir die Möbel direkt am gewünschten Ort abstellen und viel Zeit sparen. Ausserdem müssen Sie die Anzahl Ihrer Schlüssel checken. Sind alle da? Der Zügeltag rückt immer näher. Umso wichtiger ist es ein Halteverbot vor der alten und neuen Wohnung zu beantragen. Denken Sie an einen Nachsendeauftrag bei der Post. Informieren Sie auch die Nachbarn.

Notieren Sie die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser in der alten und in der neuen Wohnung und übermitteln sie alles den Versorgungsunternehmen. Am Zügeltag sollten die Treppen in der alten und neuen Wohnung mit Decken geschützt werden. Zudem benötigen die Helfer und Möbelpacker eine genaue Einweisung.  Dann können Sie sich zum Beispiel um die Anbringung der Namenschilder kümmern. Wenn die alte Wohnung leer und besenrein ist, erstellen Sie mit dem Vermieter das Übergabeprotokoll.  Lassen Sie sich diese quittieren und denken Sie an die Kautionsrückzahlung.

Da in der Regel immer Müll beim Zügeln anfällt, muss dieser am Schluss auch umweltgerecht entsorgt werden. Diese Aufgabe übernehmen wir auch gerne für Sie.